IMPROSTAFFEL JAHRMARKTTHEATER (JMT)
In fünf aufeinander bezogenen Workshops haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, improvisiertes Theater von Grund auf zu erlernen: vom intuitiven Körpergefühl der achtsamen Aufmerksamkeit bis hin zu ersten komplett improvisierten Geschichten. Und das im wunderschönen Theatersaal des Jahrmarkttheaters in dem beschaulichen Bostelwiebeck (Landkreis Uelzen). Wer für einen bis vier Tage den Kopf mal richtig frei (und voll mit Improtheater) kriegen möchte, ist hier genau richtig!
Für Interessierte aus Bremen gibt es für alle Workshops eine Mitfahrgelegenheit. Bei Interesse einfach bei der Anmeldung Bescheid geben!

Dozent: Michel Büch

Die dritte Staffel:
    •    LOSLASSEN UND LOSLEGEN (31. August 2019)
    •    SZENEN-BASICS (1. September 2019)

    •    EINFÜHLEN (22. September 2019)
    •    DICH VERÄNDERN (13. Oktober 2019)
    •    GESCHICHTEN ERZÄHLEN (14. Dezember 2019)
    jeweils 11-17 Uhr




Samstag 31. August 2019, 11:00 - 17:00 Uhr
LOSLASSEN UND LOSLEGEN
Willkommen in der Welt des improvisierten Theaters! In diesem ersten Workshop der „Improstaffel Jahrmarkttheater“ entwickeln wir die nötige Impro-Tiefenmuskulatur: Wir holen die Grundhaltungen des Improtheaters (die leicht zu “verstehen” sind) in den Körper: das uneitle Loslassen eigener Ideen, die Abgabe von Kontrolle, die Aufmerksamkeit auf Spiel und Spielende, Klarheit in den eigenen Aktionen, das Wechselspiel von Folgen und Führen uvm. Wir entdecken das Potenzial jedes noch so kurzen Moments und erleben die kreative Power des kleinen Wortes “Ja”. Ein intensives Stretching für Körper und Kreativität: Lassen wir los, legen wir los!

Für diesen Workshop ist keinerlei Vorerfahrung nötig – einzig Neugierde und gemütliche Kleidung sind mitzubringen. Wir machen ungefähr 45 Minuten Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.

Dozent: Michel Büch

In Kombination mit “SZENEN-BASICS” am Tag darauf, Sonntag, 1.9., als Einführungspaket für insgesamt 145€ / 110€ (ermäßigt).


Sonntag, 1. Septemberr 2019, 11 – 17 Uhr
SZENEN-BASICS

Wie improvisiert man eine Theaterszene? Was gehört dazu? Woran oder an wem können wir uns orientieren, wenn wir mit scheinbarem Nichts beginnen? Was brauchen wir, um sicher die Bühne zu betreten? Worauf achten wir, wenn scheinbar gar nichts da ist? Was ist am Anfang einer Szene wichtig, was kann warten?
In diesem Workshop arbeiten wir an einigen Grundpfeilern einer improvisierten Theaterszene und legen dabei einen Schwerpunkt auf die Beziehung der Figuren untereinander. Wir nehmen uns den Kreativitäts-Druck, entspannen unseren Geist, treffen einfache Entscheidungen und geben unseren Szenen Dynamik und Kontur!

Für diesen Workshop ist keinerlei Vorerfahrung nötig – einzig Neugierde und gemütliche Kleidung sind mitzubringen. Wir machen eine 45 Minuten Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.

Dozent: Michel Büch

Teilnahmebeitrag: 80€ regulär, 65€ ermäßigt. | In Kombination mit “Loslassen und Loslegen” am Vortag, Samstag, 31.8., als Einführungs-Wochenende für insgesamt 145€ regulär bzw. 110€ (ermäßigt).
Maximal 16 Teilnehmer*innen.


Sonntag 22. September 2019, 11 - 17 Uhr
EINFÜHLEN
Eine Figur zu improvisieren ist wie ein Blind Date: Manchmal fühlt es sich an, alles würden wir sie schon lange kennen und wissen sofort, wie sie tickt – weil wir genau so ticken. Aber manchmal knartscht es auch und die Figur ist ganz anders als wir selbst. Wir können nun aufzustehen und gehen – oder wir lassen uns ein, sind neugierig auf dieses Wesen, versuchen es zu verstehen, und entdecken vielleicht ganz neue, bereichernde Sichtweisen auf die Welt.

Eine improvisierte Figur, die wir mit unseren eigenen Meinungen beschenken, kriegt dadurch Tiefe und Authentizität. Aber was machen wir, wenn sich ihre Lebenssituation von unserer eigenen unterscheidet? Können wir auch Standpunkte vertreten, die unseren eigenen widersprechen? Wie viel von uns selbst können wir einer Figur geben, die wir zunächst nicht mögen? Wie reagieren wir auf innere Widerstände?

In diesem Workshop erleben wir Improtheater als Spiel mit der Empathie. Die Welt sieht unterschiedlich aus, je nachdem, aus welchem Blickwinkel wir sie betrachten. In der Improvisation können wir unterschiedliche Perspektiven locker und leicht neu entdecken – und damit den eigenen Blick auf die Welt hier und dort zu erweitern. Wir lassen uns entspannt auf die Herausforderungen unserer Figuren ein und erleben, was wir selbst so noch nie gedacht haben. Wie immer mit viel Spaß, Lockerheit und freiem Szenenspiel.

Geeignet für leicht fortgeschrittene und fortgeschrittene Impro-Spieler*innen. (Das Einführungs-WE am 31.08./01.09. reicht aus.) Wenn du bereits etwas Theatererfahrung hast (ohne Improvisation), geht das sicher auch. Wer unsicher ist, frage einfach per Email nach: fokus@bik-city-impro.de

Wir machen etwa 45 Minuten Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.

Dozent: Michel Büch

Teilnahmebeitrag: 80€ regulär, 65€ ermäßigt.

Maximal 14 Teilnehmer*innen.

Sonntag 13. Oktober, 11-17 Uhr
DICH VERÄNDERN

Improspielende sind Menschen. Sie wissen, wie Menschen sich fühlen, weil sie wissen, wie sich selbst fühlen. Auf der Bühne stellen andere Menschen dar – und bringen sich selbst und ihre vielfältigen Lebenserfahrungen mit. Warum sind unsere improvisierten Figuren dennoch manchmal eindimensional, holzschnittartig und unbeweglich?

Unser ausgedachter Stress überträgt sich auf die Figur: Weil wir selbst kontrollieren wollen, versuchen auch unsere Figuren alles zu kontrollieren, die Folge sind mühsame Streit-Szenen, tote Konflikte und anstrengende Rechthaberei. Die Figuren/Spieler*innen kämpfen darum, die Situation sich selbst anzupassen und verpassen die Chance, sich selbst in ungewohnten Situationen zu erleben. Die innere Beweglichkeit von Figur und Spieler*in leidet – und damit das Zusammenspiel mit anderen. Dabei bieten solche Situationen große Chancen! In der Realität bringt uns manchmal eine einziger Satz, ein Blick, ein Gegenstand am falschen Platz völlig aus dem Gleichgewicht. Oder wir lernen etwas dazu, wodurch wir unsere Meinung ändern. In der Veränderung erleben wir, wie jemand wirklich ist.

In diesem Workshop wenden wir das auf das Improtheater an: Wir lassen Verletzlichkeit und Schwäche zu, feiern die Produktivität des Aufgebens, Scheiterns und Eingestehens. Vorwürfe und Konflikte verwandeln wir in produktive Angebote, eine Figur wirklich zu erforschen. Wir erarbeiten Techniken, unseren fiktiven Schöpfungen im Kern treu zu bleiben, sie aber emotional beweglich zu zeigen – wie wir Menschen nun einmal sind. Je mehr wir entspannen, desto beweglicher können wir in Szenen agieren, die sich zunächst anstrengend anfühlen. Je flexibler wir spielen, umso weniger muss man uns knacken. Ein nachhaltiges Training nicht nur für die Improbühne!

Geeignet für leicht fortgeschrittene und fortgeschrittene Impro-Spieler*innen. (Das Einführungs-WE am 31.08./01.09. reicht aus.) Wenn du bereits etwas Theatererfahrung hast (ohne Improvisation), geht das sicher auch. Wer unsicher ist, frage einfach per Email nach: fokus@bik-city-impro.de

Wir machen etwa 45 Minuten Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.

Dozent: Michel Büch

Teilnahmebeitrag: 80€ regulär, 65€ ermäßigt.

Maximal 14 Teilnehmer*innen.

Samstag 14. Dezember, 11-17 Uhr
GESCHICHTEN ERZÄHLEN

Was ist eigentlich eine Geschichte? Was macht sie interessant? Wozu dienen und wie entstehen Anfang, Ende und Mittelteil? Brauchen wir eine Hauptfigur?

In diesem Workshops erlernen wir Techniken, mit denen wir spielend und leicht abwechslungsreiche Geschichten improvisieren können. In verschiedenen Spielformen entdecken wir Macht und Möglichkeiten von allmächtigen Erzähler*innen-Figuren, spielen aber auch mit ganz offenen Erzählformen, die auf einfachen Begegnungen zwischen Figuren basieren. Und vor allem: Wir hören auf die Beiträge anderer, sodass die beste Erzählerin am Ende die Spielgemeinschaft ist: Wenn alle Stimmen erzählen, stimmt auch die Erzählung!

Geeignet für leicht fortgeschrittene und fortgeschrittene Impro-Spieler*innen. (Das Einführungs-WE am 31.08./01.09. reicht aus.) Wenn du bereits etwas Theatererfahrung hast (ohne Improvisation), geht das sicher auch. Wer unsicher ist, frage einfach per Email nach: fokus@bik-city-impro.de

Wir machen etwa 45 Minuten Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.

Dozent: Michel Büch

Teilnahmebeitrag: 80€ regulär, 65€ ermäßigt.

Maximal 14 Teilnehmer*innen.