IMPROSTAFFEL JAHRMARKTTHEATER (JMT)
In vier aufeinander bezogenen Workshops haben die Teilnehmer*innen die Möglichkeit, improvisiertes Theater von Grund auf zu erlernen: vom intuitiven Körpergefühl der achtsamen Aufmerksamkeit bis hin zu ersten komplett improvisierten Geschichten. Und das im wunderschönen Theatersaal des Jahrmarkttheaters in dem beschaulichen Bostelwiebeck (Landkreis Uelzen). Wer für einen bis vier Tage den Kopf mal richtig frei (und voll mit Improtheater) kriegen möchte, ist hier genau richtig!
Für Interessierte aus Bremen gibt es für alle Workshops eine Mitfahrgelegenheit. Bei Interesse einfach bei der Anmeldung Bescheid geben!
Dozent: Michel Büch
Teilnahmebeitrag: 80€ regulär, 65€ ermäßigt.
Wer die gesamte Staffel (alle Termine) bucht, zahlt pro Workshop 60€ (ermäßigt 50€), also insgesamt: 240 € (ermäßigt 200 €).
Anmeldungen an workshops@bik-city-impro.de oder hier.

Leider sind die Workshoptermine zur Zeit alle voll. Es existiert aber eine Warteliste.

Samstag, 25. August 2018, 12:00 – 18:00 Uhr
LOSLASSEN UND LOSLEGEN

Willkommen in der Welt des improvisierten Theaters! In diesem, ersten Workshop der „Improstaffel Jahrmarkttheater“ entwickeln wir die fürs Improtheater nötige Tiefenmuskulatur: Wir holen die Grundhaltungen des Improtheaters (die leicht zu “verstehen” sind) in den Körper: das uneitle Loslassen eigener Ideen, die Abgabe von Kontrolle, die Aufmerksamkeit auf die Mitspielenden, Klarheit in den eigenen Aktionen, das Beobachten von Kleinigkeiten, das Wechselspiel von Folgen und Führen, das bewusste Verlassen unserer Komfortzonen uvm. Lassen wir los, legen wir los!

Für diesen Workshop ist keinerlei Vorerfahrung nötig – einzig Neugierde und gemütliche Kleidung sind mitzubringen. Ein intensives Stretching für Körper und Kreativität! Wir machen eine etwa einstündige Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.


28. Oktober 2018, 12:00 - 18:00 Uhr
FIGUREN TUN DINGE AN ORTEN
Wie funktioniert Improtheater? In diesem Workshop arbeiten wir zunächst an den Grundpfeilern einer improvisierten Szene. Woran oder an wem können wir uns orientieren, wenn wir mit scheinbarem Nichts beginnen? Was brauchen wir, um sicher die Bühne zu betreten? Wir erproben verschiedene Herangehensweisen, uns in der Improvisation nicht verloren zu fühlen: klare Figuren, bildhafte Räume, greifbare Objekte und eine gesteigerte Aufmerksamkeit auf alles, was schon da ist – oder da sein könnte. Wir nehmen uns den „Kreativitäts-„Stress, treffen einfache Entscheidungen, entspannen unseren Geist und geben unseren Szenen Dynamik und Kontur!

Für diesen Workshop ist keinerlei Vorerfahrung nötig – einzig Neugierde und gemütliche Kleidung sind mitzubringen. Wir machen eine etwa einstündige Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.

25. November, 10:00 - 16:00 Uhr
UNGEWÖHNLICHE DINGE UND IMPROVISIERTE GESCHICHTEN
Im improvisierten Theater entdecken wir die Szene, während sie entsteht. Fokussiert auf dieses Entdecken ist es manchmal schwierig, auch noch herauszuarbeiten, worum es eigentlich geht. Warum sehen wir gerade diese Leute zu dieser Zeit? Was ist der Inhalt, wo soll es hingehen? In diesem Workshop erarbeiten wir die Fähigkeit zu bemerken, was eine Szene ausmacht, wie wir das erkennen und an Mitspieler*innen und Publikum kommunizieren können. Wie sieht sie aus, die gemeinsam entdeckte Idee? Haben wir den Kern einer Szene entdeckt, geht es weiter: die Weiterentwicklung der Figur, den nächsten Teil der Erzählung. Es entstehen Geschichten, breitere Welten, Figurengeflechte. Selten braucht es dazu mehr als einen kleinen Augenblick, ein beobachtetes Versehen, eine kleine Auffälligkeit. Diese zu bemerken, ist der Schwerpunkt dieses Improtheater-Workshops.

Dieser Workshop setzt leichte Improtheater-Erfahrung voraus – etwa die Teilnahme an bisherigen Workshops in Bostelwiebeck (idealerweise den vorangegangenen Terminen der Staffel) oder anderswo. Im Zweifel einfach per Email fragen.

Wir machen eine etwa einstündige Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.

15. Dezember, 10:00 - 16:00 Uhr
EINFÜHRUNG LANGFORMIMPRO: DER „ARMANDO“
Am letzten Workshoptermin der „Improstaffel Jahrmarkttheater“ wenden die Teilnehmer*innen alle in der Improstaffel erworbenen Fähigkeiten und Intuitionen in einer Langform an. Inspiriert von authentischen Monologen der Spielenden selbst, improvisiert das Ensemble mehrere Szenen und Geschichten am Stück. Mit diesem Abschluss der Bostelwiebecker Improstaffel 2018 erlernen die Teilnehmer*innen so ihre erste, komplett aufführungsfähige Langform.

Dieser Workshop setzt leichte Improtheater-Erfahrung voraus – etwa die Teilnahme an bisherigen Workshops in Bostelwiebeck (idealerweise den vorangegangenen Terminen der Staffel) oder anderswo. Im Zweifel einfach per Email fragen.

Wir machen eine etwa einstündige Mittagspause. Tee, Kaffee, Wasser und Kekse stehen bereit. Wer mehr gebrauchen kann, bringe sich das gerne mit.