Spiel Zigeunistan
musikalische Lesung

mit Christiane Richers und Kako Weiss
Samstag, 14. Oktober 2018, 19.30 Uhr in Bostelwiebeck

SPIEL ZIGEUNISTAN erzählt vom Alltag zweier Hamburger Sinti.
Der Abend basiert auf Gesprächen mit zwei Mitgliedern der Wilhelmsburger Familie Weiß. Die große Familie ist im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg seit Generationen zuhause, wird aber trotzdem immer wieder wie Fremde behandelt.
Wolkly ist Schüler und angehender Musiker, sein Onkel Latscho engagiert sich täglich für seine Leute als Bildungsberater in Schulen und ehrenamtlicher Boxtrainer. Der Abend bietet einen aufrüttelnden Einblick in die nur sehr allmählich kleiner werdenden Traumatisierungen durch die kollektive Verfolgung und Ermordung deutscher Sinti durch die Nazis. Die heutigen Lebensbedingungen, die Wünsche, Träume und Ängste, und der Humor kommen zur Sprache.
SPIEL ZIGEUNISTAN entstand 2014 für das Hamburger Thalia Theater. Die Autorin Christiane Richers und der Saxophonist Kako Weiß haben sich für diese Lesung mit Jazzmusik zusammengetan. Text und Musik erzählen gemeinsam die Geschichte. Bisherige Gastspiele führten bis in den süddeutschen Raum und nach Österreich.
Kako Weiss ist in Hamburg und weit darüber hinaus bekannt durch sein Kako Weiss Ensemble und das Café Royal Salonorchester. Seine Biografie ist eine der Grundlagen für SPIEL ZIGEUNISTAN.
Christiane Richers schreibt und inszeniert Theaterstücke, die Geschichten und Biografien aus Hamburg aufgreifen. Sie ist künstlerische Leiterin vom Hamburger THEATER AM STROM.